Kein Abtauen mehr nötig – dank Abtauautomatik?

Abtauautomatik: geringere Stromkosten, kein Abtauen mehr nötig
Eine Abtauautomatik kann Ihnen viel Arbeit ersparen

Der Kühlschrank wurde erst vor kurzem gereinigt und schon setzt sich wieder Eis an den Rändern ab? Das kann, wenn man lange genug wartet, nicht nur Stauraum kosten, sondern treibt vor allem die Stromrechnung schnell in die Höhe. Denn das Eis ist, durch die darin eingeschlossenen Luftbläschen, ein perfektes Dämmmaterial.
 
Abhilfe schaffen die Kühlschrankhersteller deshalb mit vielen Zusatzfunktionen, wie der Abtauautomatik oder der No-Frost Funktion, um nur zwei der Bekanntesten zu nennen.
 
Doch was genau ist eine Abtauautomatik, wie funktioniert Sie und muss der Kühlschrank fortan nicht mehr regelmäßig aufgetaut werden?

 

Zunächst muss zwischen der Abtauautomatik und Funktionen wie dem No-Frost System unterschieden werden. No-Frost versucht dabei durch eine spezielle Belüftungstechnik die Feuchtigkeit im Kühlschrankinneren möglichst niedrig zu halten, während die Abtauautomatik zum Einsatz kommt, wenn sich schon Eis gebildet hat.

 

Abtauautomatik und No-Frost sind zwei vollkommen verschiedene Systeme und sind nicht wie häufig behauptet dasselbe.

 

Im Idealfall sind im Kühlschrank beide Systeme verbaut, denn nur so bleibt der Energieverbrauch konstant niedrig.
 
Falls die Abtauautomatik alleine eingesetzt wird, steigt der Energieverbrauch durch die hohe Luftfeuchtigkeit ebenso unnötig, wie wenn lediglich No-Frost alleine eingesetzt wird. Durch NoFrost wird bei geschlossener Tür zwar die Feuchtigkeit auf einem niedrigen Niveau gehalten, doch alleine durch das Öffnen der Kühlschranktür gelangt Feuchtigkeit in den Innenraum und setzt sich sofort als Eis an den Wänden ab. Nur eine Abtauautomatik oder ein manuelles Eingreifen könnte dies nun noch verhindern.
 

Abtauautomatik

  • beseitigt bestehende Vereisungen im Kühlschrank

No-Frost Funktion

  • senkt die Feuchtigkeit im Inneren des Kühlschranks, sobald die Tür geschlossen ist

Nur Abtauautomatik und No-Frost zusammen, sorgen für einen vollkommen eisfreien Kühlschrank.

So funktioniert eine Abtauautomatik

Es gibt viele verschiedene Varianten der Abtauautomatik und jeder Hersteller integriert diese ein wenig anders in seinen Kühlschränken.
 
Das Grundprinzip bleibt jedoch immer gleich: Wenn der Kompressor und damit die aktive Kühlung des Kühlschranks zum Stillstand kommen, z.B. weil die gewünschte Kühltemperatur bereits erreicht ist, werden Heizstäbe hinter den Seitenwänden des Kühlschranks aktiviert.
 
Das dort anhaftende Eis schmilzt, fließt durch eine Rinne an der Seite des Kühlschrankinnenraums und wird schließlich durch eine Öffnung abgeleitet.
 

Heizstäbe hinter den Seitenwänden des Kühlschranks schmelzen das Eis, sobald der Kompressor zum Stillstand kommt. Anschließend wird das Wasser aus dem Innenraum abgeleitet.

Lohnt sich die Investition und muss ich dennoch abtauen?

Die Investition lohnt sich dann wenn Sie vorhaben den Kühlschrank über mehrere Jahre zu betreiben. Denn der Stromverbrauch kann ohne solche Funktionen über die Jahre immer weiter steigern. Das gilt insbesondere in Deutschland, da hier die Stromkosten jährlich immer weiter angehoben werden. Es ist also nicht nur eine Investition um sich lästige Arbeit zu ersparen, sondern auch bares Geld.
 
Wenn die Automatik ordnungsgemäß funktioniert, ist es nicht mehr notwendig den Kühlschrank abzutauen, um das Eis zu entfernen. Darüber hinaus ist es dennoch ratsam den Kühlschrank aus hygienischen Gründen regelmäßig zu reinigen, um unter anderem unangenehmen Gerüchen vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hauptmenü