Wasser im Kühlschrank: Die 5 häufigsten Ursachen

Wasser im Kühlschrank
Übermäßige Vereisung und nasse Innenwände kosten nicht nur Nerven
Dass sich Wasser im Kühlschrank sammelt, ist völlig normal. In manchen Fällen entsteht jedoch deutlich zu viel Wasser und sorgt damit für kleinere Pfützen.
 
Die Ursache des Problems ist oftmals nicht leicht zu finden und bei jedem Kühlschrank unterschiedlich. Deshalb zeigen wir Ihnen hier die 5 häufigsten Ursachen für zu viel Kondenswasser im Kühlschrank und bieten auch gleich die passenden Lösungen, um das Problem schnell aus der Welt zu schaffen.

 

Schnellübersicht

 

1. Die Häufigste Ursache: Eine verstopfter Ablauf

Ablaufrinne eines Kühlschranks
Der Ablauf befindet sich stets mittig an der hinteren Kühlschrankinnenwand
An den Innenwänden des Kühlschranks entsteht ständig neues Kondenswasser. Zumindest eine kleine, feuchte Wasserschicht ist dabei auch völlig normal. Damit diese jedoch nicht irgendwann Ihre Lebensmittel durchnässt, befindet sich am Boden des Kühlschranksinneren eine kleine Rinne und ein Ablaufloch durch das das Wasser wieder in den Auffangbehälter des Kompressors läuft und durch dessen Wärme beim Kühlvorgang schnell verdampft.
 
Das Problem: Nach einiger Zeit sammeln sich Verunreinigungen im Kühlschrank an und verstopfen den Abfluss. Dies liegt jedoch nicht an unzureichender Hygiene. Selbst Staubpartikel, die beim Öffnen des Kühlschranks durch die Luft auf die feuchten Innenwände fallen, reichen bereits aus, um den Abfluss nach einiger Zeit zu verstopfen.
 
Die Lösung: Mit einem einfachen Wattestäbchen, Pfeiffenputzer oder Zahnstocher lässt sich der Abfluss am Boden des Kühlschranks ganz einfach reinigen. Dieser befindet sich genau in der Mitte der Ablaufrinne, an der Rückwand im Geräteinneren. Das dauert keine 30 Sekunden und schon kann das Wasser wieder problemlos abfließen.
 

Falls der Ablauf stark verstopft ist, sollten Sie den Dreck auf keinen Fall noch weiter in den Ablauf hineinschieben. Stattdessen sollten Sie mit einem schlichten Draht oder Zahnstocher die Verstopfung ganz vorsichtig herauskratzen.

  • Befindet sich im Ablauf jedoch Schimmel, raten wir dringend den gesamten Kühlschrank abzutauen und anschließend von Innen sorgsam zu reinigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Schimmelsporen weiter auf Ihre Lebensmittel übertragen.
  •  

  • Sollte die Verschmutzung weiter hinten im Ablaufrohr sitzen, so kann man versuchen diese mit einem Strohhalm zu entfernen. Man knickt diesen einfach ab und kann ihn so problemlos für jede Knickrichtung vorbereiten. Ob das Rohr wirklich verstopf ist, lässt sich einfach kontrollieren, indem man etwas Wasser in das Loch schüttet und beobachtet, ob es zügig abläuft.
  •  

    2. Undichte, poröse Kühlschrankdichtung

    Kühlschrankdichtung
    Vor allem an den Türinnenseiten nutzen sich die Dichtungen schnell ab.
    Das Wasser kann in Ihrem Kühlschrank ohne Probleme abfließen und dennoch haben Sie Probleme mit starker Vereisung und Wasserpfützen? Dann könnte die Ursache des Problems an einer undichten Türdichtung liegen.
     
    Ob dies wirklich der Fall ist, lässt sich kinderleicht kontrollieren. Dunkeln Sie den Raum vollständig ab. Tipp: Warten Sie bis es Nacht wird. Legen Sie eine eingeschaltete Taschenlampe in den Kühlschrank hinein, schließen die Tür und schauen von allen Seiten genau, ob auch nur ein klein wenig Licht an der Tür vorbeischimmert. Ist dies der Fall, so ist die Tür auf jeden Fall unzureichend abgedichtet und somit ist es auch kein Wunder, dass sich übermäßig Wasser ansammelt.
     
    Bevor Sie die Dichtung nun wechseln, können Sie versuchen das Problem zu beheben, indem Sie die Tür etwas fester zudrücken als sonst. Dies hat bei einigen glücklichen Besuchern bereits zuvor geholfen. Scheint dennoch Licht hindurch, muss die Dichtung erneuert werden.
     
    Das Problem: Die warme Luft außerhalb des Kühlschranks kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als die Luft im Kühlschrankinneren. Bereits durch ein winziges Loch in der Kühlschrankdichtung können so große Mengen Wasser in den Kühlschrank gelangen und sich dort z.B. als Eis niederschlagen.
     
    Die Lösung: Die Kühlschrankdichtung erneuern. Doch keine Angst! Das ist weder teuer noch besonders schwierig. In folgendem Video von „buyspares Deutschland“, wird die Prozedur Punkt für Punkt erklärt.
     

     

    3. Lebensmittel zu nah an der Rückwand gelagert

    Das Problem: Wenn Gegenstände wie z.B. eine Schüssel oder Verpackungen von Lebensmitteln Kontakt mit der Wand des Kühlschranks bekommen, läuft das Tauwasser an der Wand entlang.
     
    Die Lösung: Verstauen Sie die Gegenstände einfach deutlich weiter von den Innenwänden entfernt und beobachten Sie, ob das Wasser nach einem Tag bereits deutlich zurück gegangen ist. Falls nicht, hat das Problem eine andere Ursache.
     

    4. Zu heiße Lebensmittel im Kühlschrank

    Bild von gefrorenen Eistropfen an der Kühlschrankdecke
    Wenn regelmäßig große Mengen Feuchtigkeit in den Kühlschrank gelangt, entstehen diese charakteristischen Eiszapfen
    Hmmm… ein leckerer Eintopf. Man schafft ihn nicht ganz, das Wetter draußen ist schwül und man will ihn für später im Kühlschrank lagern. Eigentlich eine gute Idee, aber..:
     
    Das Problem: Falls die Lebensmittel, die Sie im Kühlschrank lagern, zu heiß sind, verdampft das Wasser der Lebensmittel ins Kühlschrankinnere, kühlt ab und schlägt sich anschließend an den Innenwänden wieder ab. Bei dem Eintopf wäre das sogar eine sehr große Menge Wasser und ein hinterher durchnässter Kühlschrank wäre eher die Regel, als die Ausnahme.
     
    Die Lösung: Lassen Sie die Gegenstände/Lebensmittel vor dem Einlagern im Kühlschrank einfach abkühlen. Selbst wenn diese nur auf Zimmertemperatur heruntergekühlt werden können, wird die Menge des Wassers, das dadurch im Kühlschrank selbst verdampft und Pfützen bildet, deutlich reduziert.
     

    5. Häufiges Öffnen des Kühlschranks

    Wenn Ihr Kühlschrank sehr häufig am Tag geöffnet wird, weil sich jeder an heißen Tagen ein Eis nehmen will, gelangt ebenfalls viel Feuchtigkeit in den Innenraum. Bei jedem Öffnen gelangt die warme, feuchte Luft der Wohnung in den Kühlschrank und kondensiert an den Wänden.
     
    Die Lösung: Dieses Problem ist eigentlich nur auf zwei Arten zu lösen, falls das häufige Öffnen des Kühlschranks unumgänglich ist.
     

  • Entweder Sie tauen den Kühlschrank regelmäßig ab und entfernen damit das überflüssige Wasser
  •  

  • oder Sie kaufen sich einen Kühlschrank mit Abtauautomatik und/oder No-Frost, um sich diese Arbeit zu ersparen.
  •  

    Warum ist zu viel Wasser im Kühlschrank ein Problem?

  • Die Stromkosten des Kühlschranks steigen deutlich durch die verstärkte Vereisung des Kühlschranks. Denn das Eis wirkt wie ein perfekter Isolator und ,,schützt“ das Kühlschrankinnere damit effektiv vor den Kühlversuchen des Kompressors. Dieser muss mehr arbeiten um zu kühlen und Sie müssen mehr Strom bezahlen.
  •  

  • Kürzere Lebensdauer des Kühlschranks. Der Kompressor muss ungewöhnlich viel arbeiten, um die entstandene Vereisung des Kühlschranks mitzukühlen und droht damit langsam zu überhitzen. Zudem droht durch die erhöhte Feuchtigkeit im Kühlschrank Schimmel zu entstehen, der neben gesundheitlichen Problemen auch die Materialien im Innenraum langsam aber sicher zerfrisst.
  •  

  • Gesundheitliche Bedenken.Durch die hohe Feuchtigkeit wird die Schimmelbildung im Kühlschrank stark begünstigt. Das greift nicht nur die Kühlschrankmaterialien an, sondern setzt sich natürlich auch auf ihren Lebensmitteln nieder. Eine hohe Schimmelsporenbelastung der Lebensmittel kann zu sehr ernsten gesundheitlichen Problemen führen und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Eine gründliche Komplettreinigung des Kühlschranks ist spätestens nach der Beseitigung des Feuchtigkeitsproblems damit Pflicht.
  •  

    Abschließende Worte:

    Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Auflistung weiterhelfen konnten. Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass man bei der Ursachenforschung dieses Problems nur schwierig auf die richtige Hilfe im Internet stößt. Falls jemand beispielsweise in einem Forum damit ein Problem hat, so können Sie demjenigen nun sehr schnell helfen, indem Sie auf diese Seite verweisen.
     

    Wir haben die Ursachen nach Ihrer Häufigkeit bereits sortiert. Daher sollten Sie diese Probleme und deren Lösungen am besten auch in dieser Reihenfolge ausprobieren. Warten Sie anschließend einige Tage und beobachten Sie, ob sich das Wasser weiterhin übermäßig im Kühlschrank ansammelt. Ist das der Fall, probieren Sie einfach die nächste Lösung in unserer Liste aus, denn eine davon trifft garantiert auf Ihr Problem zu.
     

    Ihnen fallen noch weitere mögliche Ursachen oder Lösungen ein? Oder Sie haben bereits Praxiserfahrungen mit unseren Tipps sammeln dürfen?
    Dann helfen Sie uns den anderen Besuchern zu helfen und schreiben Sie einen Kommentar unter unseren Beitrag. Ihre Erfahrungen können anderen bei der Lösung Ihres Problems von großem Nutzen sein.

    Schreib einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *